Nachruf für den “SEGELBOTEN”

Es war 1995 und es begann mit einer guten Idee. Ein Redaktionsteam wurde gegründet und der "Segelbote" geboren. Er berichtete 20 Jahre aus dem Vereinsleben. Redakteure lieferten interessante und unterhaltsame Beiträge über Aktivitäten, die meistens erst lange, nachdem diese stattgefunden hatten, im Segelboten veröffentlicht wurden. Das lag in der Natur der Dinge, denn er erschien nur 2mal im Jahr. Auch wurden die zusammengetragenen Artikel und Fotos noch einer professionellen Weiterbehandlung unterzogen, bevor sie ihren Platz in der "nächsten" Vereinszeitung fanden.

Es ist den Zeitungsmachern zu danken, dass in 40 Ausgaben alles nachzulesen war, was uns bewegte und auch letztendlich den Verein formte. Wir können mit Stolz behaupten ein Club zu sein, der seine Mitglieder bestens informierte und mit dem Segelboten jedem Mitglied das Vereinsarchiv frei Haus lieferte.

Heute führt kein Weg mehr am Internet vorbei. Es sei daran erinnert, dass wir seit 1999 im Internet präsent sind und auf der SCR-Homepage alle Beiträge, die dann mit Verspätung gedruckt wurden, bereits aktuell lesen konnten. Der Segelclub Rust präsentiert sich seit 16 Jahren zeitgemäß.

Um zu den herkömmlichen und bewährten Methoden mittels Zeitung die Leser zu informieren, musste viel Zeit in die mehrgleisige Berichterstattung investiert werden. Zeit, die für uns immer kostbarer wird und die wir lieber anders verwenden wollen. Auf diese einfache Formel reduziert sich der Grund für den schon lange diskutierten Schritt hin zur aktuellen Berichterstattung ausschließlich auf unserer Homepage. Für die Archivare unter uns: Man kann die Beiträge jederzeit ausdrucken.

Im Laufe der Jahre haben viele Mitglieder ehrenamtlich für die Vereinszeitung gearbeitet. Nach 20 erfolgreichen Jahren allen für ihre Artikel und Gastbeiträge zu danken versteht sich von selbst. Natürlich mit dem Hintergedanken, dass sie auch weiterhin zur Verfügung stehen werden. Denn die Berichterstattung auf der Homepage wird es weiter geben. Sie steht allen Mitgliedern zur Verfügung. Moderner halt, aber dafür immer aktuell.

Und den Segelboten behalten wir in unserer Erinnerung. In guter Erinnerung, selbstverständlich.