... nun ratet mal wo wir waren ???

Reisebericht von Traude und Christian Wimmer

Heuer begannen wir unseren Bootsurlaub nicht - wie sonst immer traditionell - mit einem Segelboot, sondern mit einem Amphibienfahrzeug. Traude fuhr mit diesem fahrenden Schiff - wie bereits Lara Croft im Film "TombRaider" - zwischen den vielen Eisschollen. Und ich hab' auf sie aufgepasst - wie bereits James Bond in "Im Angesicht des Todes" und "Stirb an einem anderen Tag". Denn das Wasser ist dort wirklich kalt! Damit halten sich die großen Eisschollen 4 bis 5 Jahre, bevor sie endgültig wegschmelzen.

An diesem Ort lernt man so richtig zu schätzen, wie warm das Meer an der Adria und auch das Meer der Wiener ist.

Nach diesem "ice on the rocks"-Ausflug fuhren Lara Croft und James Bond mit dem Allrad-Auto rund um die Insel weiter, um in einem langen Fjord "Wale zu watchen". Tatsächlich ist es uns, nach viel Schaukelei und kurz bevor die meisten Passagiere seekrank wurden, gelungen einen Buckelwal zu sehen.

Unser Schiff wurde leider nur unter Motor bewegt. Das vorhandene Stützsegel vom alten, ganz aus Holz gebauten Walfänger ist sicher die letzten Jahrzehnte nicht mehr gesetzt worden. Beim Zurückfahren in den Hafen wurden noch die Angelruten ausgegeben und ich fing mit meinem eisernen Köderfisch mit einem riesigen Drillingshaken bald einen Kabeljau.

Keine ½ Stunde später war er schon gegrillt und essfertig und wir verspeisten unseren Fang mit großem Appetit. So frisch haben wir noch nie Fisch gegessen.

Auf dieser Insel gibt es Geysire, viele Wasserfälle, genug Vulkane, weite Sandstrände mit feinem schwarzen Sand, den größten Gletscher Europas und dazu nahezu in jedem Dorf eine heiße Quelle zum Baden. Soviel gebadet habe ich noch nie - und das bei Temperaturen um die 10° (plus). Aufmerksam wie wir waren, konnten wir entlang der Küste sogar Delfine und Robben sehen.

Ein wunderschönes Erlebnis und ein einmaliger und gelungener Urlaub für uns, nun ratet mal wo wir waren ???