Veranstaltungen 2002

Saisonstart mit Ansegeln 2002

Strahlender Sonnenschein begrüßte den Tag. Heuer erfolgte das Ansegeln am 1. Mai in zwei Teilen. Rund 30 Mitglieder und Gäste auf der Wiese im Campingplatz waren beim Saisonstart dabei.

Der Obmann, Gerhard Ettlinger, legte die bereits sehr zerschlissene alte Fahne würdevoll zusammen. In einer kurzen Rede wies er auf die Entstehungsgeschichte dieser Fahne im Zusammenhang mit der Entwicklung des Clubs hin.

Dann wurde unsere neue Clubfahne feierlich auf dem geschmückten Fahnenmast vom Ehrenobmann, Franz Pabisch, gehißt. Langsam zog er sie unter großem Jubel und Beifall empor.

Nach einer kurzen Pause begann der zweite Teil, das eigentliche Ansegeln. Wir wählten den Yachtclub Illmitz als Ziel. Nächster Treffpunkt war der Raum zwischen Schoppen und goldenem Tor. In lockerer Formation erreichten die acht Boote den Hafen und legten am Gästesteg an. Bei der Hinfahrt blies ein SSO-Wind mit 5 Bft., der in den Böen auf 7 Bft. stieg. Aber alle schafften es locker.

Wie immer wurden wir in Illmitz herzlich empfangen. Nach einem kräftigen Begrüßungsdruck (Motto: Brenn oba, stink auffa) überreichte unser Obmann dem Yachtclub Illmitz ein Exemplar unseres neuen Standers, zusammen mit Dank und Gruß an Vorstand und Mitglieder. Der Aufenthalt war kurz, der Hunger groß - und diesmal gingen wir nicht ins Restaurant Lang, sondern setzten Kurs zurück nach Rust. Der SO-Vorwind erfreute Mannschaften und Boote. Hurtig pflügten wir heimwärts.

Der fröhliche Ausklang des heutigen Tages fand im Seerestaurant Rust statt. Peter Maschitz und seiner Crew sei auch an dieser Stelle ein großes Lob ausgesprochen.

 

 

Frühlingsfest 2002

Am 19. Mai fand unser Frühlingsfest statt, zum ersten Mal nicht im Campingplatz vor dem Restaurant, sondern im Seebad Rust. Nach Erledigung der erforderlichen administrativen Vorarbeiten bekamen wir das OK der Freistadt Rust. Am Samstag konnten wir schon teilweise unsere Bar aufstellen. Sonntag gingen die Vorbereitungen weiter.

Ab 18:00 Uhr ging's los. Api spielte bis Mitternacht moderne Tanzmusik und selbstverständlich auch die allseits beliebten alten Hadern. Das Publikum war begeistert. Die Küche wurde von Peter Maschitz hervorragend geführt.

Nur das Wetter hat nicht so richtig mitgespielt - Bewölkung und kühler Wind. Der befürchtete Regen hat uns jedoch nicht erreicht.

Insgesamt war auch dieses Frühlingsfest wieder ein voller Erfolg für die Mitglieder des SCR und für die Gäste. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr. Unser aufrichtiger Dank geht an die Organisatoren und an die freiwilligen Helfer.

 

Empfang im Seehof Rust 2002


Am 1. Juni hat die Freistadt Rust alle Mitglieder des Segelclubs Rust zu einem Empfang in den Seehof Rust eingeladen.

Der Vizebürgermeister, Rudolf Schreiner, betonte in seiner Rede das gute Verhältnis der Freistadt Rust zum Segelclub Rust. Diese, schon zur Tradition gehörende Veranstaltung ist Ausdruck der Wertschätzung an alle Mitglieder. Sie soll, wie in den Vorjahren, sowohl Plattform der freundschaftlichen Nähe zur Freistadt Rust als auch zusätzlich Ort der Kommunikation der Mitglieder untereinander sein. Die Segelsaison ist jung, man habe sich viel zu erzählen. Am besten und am erfolgreichsten können solche Kontakte bei einem guten Glas Ruster Wein hier im Seehof aufgefrischt und vertieft werden.

Der Obmann dankte im Namen der Mitglieder und des Vorstandes für die Einladung. Er betonte die Verbundenheit des Clubs mit der Freistadt Rust, die ja nicht nur den Mitgliedern, sondern allen Gästen, stets ein Ort besonderer Gastfreundlichkeit ist. Viele Mitglieder sind Liebhaber der guten Küche und ausgezeichneter Weine - hier im historischen Seehof befindet sich u. a. die Weinakademie Österreich, sehr schöne Barockräume und das Stadtarchiv. Neben sportlichen Aktivitäten genießt mancher das sehr breit gefächerte Ruster Kulturangebot.

Der Obmann bedauerte die geringe Anzahl von Personen, die der Einladung gefolgt sind. Das mag auch an dem heuer eher spät angesetzten Termin liegen, leider war es früher nicht möglich. Die Anwesenden genossen das bereitgestellte Buffet, im engen Kreis wurde über die Segelsaison 2002 diskutiert.

 

Mulatschag mit Fähre

Am Samstag, den 17. August, lud der Obmann des Segelclubs Rust alle Mitglieder zu einem "Mulatschag mit Fähre" ein. Selbstverständlich waren auch Gäste herzlich willkommen. Die Abfahrt erfolgte mit einer halben Stunde Verspätung (mehrere Teilnehmer steckten auf der Autobahn im Stau) um 13:30 Uhr vom Seerestaurant Rust aus. Drei Stunden später legte unser Ausflugsschiff dort wieder an.

An Bord wurden wir mit einem Schnapserl begrüßt. Fröhliche Musik begleitete uns. Unser Schiff versteckte sich nach kurzer Fahrt im Schilf und auf dem inzwischen angeworfenen Griller begannen Fleisch und Würstel zu brutzeln. Ein gar köstlicher Duft zog durch das Schiff. Jeder Teilnehmer erhielt einen Grillteller. Wein gab´s gratis und unbeschränkt.

Nach dem Essen zog unser Gemüt zum Gesang. Heiter beschwingt genossen wir das grandiose Panorama, vom Oberdeck und vom überdachten Unterdeck.

Viel zu früh mußte unser Kapitän die Heimreise nach Rust antreten, Zusammengehörigkeit prägte diesen schönen Ausflug. 43 Personen, davon 24 Gäste, waren bei dem gelungenen Event dabei, leider haben viele Mitglieder diese Möglichkeit nicht genützt.

 

Absegeln 2002

Am 21. September veranstaltete der SCR das traditionelle Absegeln. Die Sonne meinte es gut mit uns, und auch die Regenfront verhielt sich in Distanz. Gestern, Freitag, war es kalt und regnerisch. Und am Sonntag, - dies sei hier vorweggesagt - kehrte die Regenfront zurück und verbreitete sich über den See. Wir hatten also Glück. Ein ereignisreicher Tag lag vor uns.

Um 10:00 Uhr versammelte sich eine kleine Gruppe vor dem Fahnenmast. Unsere Clubfahne wurde feierlich eingeholt. Wir vereinbarten, mit unseren Booten die Ruster Schoppen zu umrunden und um 15:00 Uhr im Seerestaurant die Saison gemütlich ausklingen zu lassen.

Dieser Plan wurde leicht abgeändert. Vor den Schoppen setzten wir, 14 Personen, Kurs auf den Gemeindehafen Illmitz, denn dort waren die Gästestege abgesaugt. Vier Boote ließen sich vor dem Wind gemütlich Richtung Illmitz treiben.

Einige Flaschen Wein wurden geköpft, wir prosteten dem leichten Nordnordost und den Wellen zu - und selbstverständlich auch uns sowie den anderen Crews, die mit uns absegelten. Der Aufenthalt im Restaurant Lang war heuer eher kurz, denn, wie vereinbart, wartete Peter Maschitz mit seinem Speiseangebot (darunter eine besonders delikate "gerästete Läbärr") in Rust. Nördlich der Ruster Schoppen hauten wir uns auf ein Packl (für den Leser, dem die Zunge des Seglers fremd ist: Wir verholten unsere Boote nebeneinander und belegten diese seitlich mit Fendern und Leinen, jessas, nur net Schnürl sagen). Jetzt wurde der restliche flüssige Bestand verarbeitet. Viel war es nicht, aber genug, um beinahe in die Falle des Legerwalls zu geraten. Mit vereinten Kräften gelang es uns, aus dieser Gefahr zu entkommen. Ist ja schon immer kompliziert, wenn mehrere Skipper den Kurs eines Bootes festlegen und anschließend darüber diskutieren. Aber es klappte. Schwarze Wolken zogen auf, Packl lösen und heim. Das klappte gleichermaßen.

Verspätet trafen wir im Seerestaurant Rust ein. Weitere Mitglieder und Freunde gesellten sich zu uns. Der Abend wurde zu einem fröhlichen Abschluß der heurigen Saison.
Ade 2002! Hurra 2003!

 

CUP-ÜBERGABE 2002:

Die Übergabe des SCR-Cup an den Gesamtsieger und die Ehrung der Teilnehmer erfolgte im festlichen Rahmen unserer Generalversammlung am 26. Oktober 2002.

Der Obmann, Gerhard Ettlinger und der Regattaleiter, Otmar Rozhon, überreichen den Crews Pokale und Medaillen. Kurt Kirnbauer übernimmt - wie auch schon 1998 - als Gesamtsieger den Cup-Wanderpokal!

CUP-ERGEBNIS 2002:

Clubmitglied/Eigner

LANGSTRECKEN-
REGATTA

SONNWEND-
REGATTA

RUSTER WEINLESE-
REGATTA

CUP-

CUP-

 

Eine
Langstrecken-Wettfahrt

1.
Wettfahrt

2. Wettfahrt

1. Wettfahrt

2. Wettfahrt

2002

2002

 

25.05.2002

06.07.2002

06.07.2002

07.09.2002

07.09.2002

Punkte

Wertung

Kurt KIRNBAUER

3

 

 

1

1

5

1

Christian WIMMER

1

2

2

5

2

Klaus CHARVAT

2

2

2

 

 

6

3

Franz SWOBODA

6

1

3

 

 

10

4

Helmut PRITZ

4

 

 

4

4

12

5

Franz REITHMAYR

4

4

5

13

6

Helmuth BERGHOFER

12

8

8

 

 

28

7

An der Regattasaison 2002 haben fünfzehn Clubmitglieder mit ihren Booten und ihrer jeweiligen Crew teilgenommen.
Gemäß den Cup-Richtlinien konnten allerdings nur die sieben Teams in die Cup-Wertung aufgenommen werden, die für mindest drei Wettfahrten gemeldet waren.

 

SCR - Ganslessen 2002

“Die Saison 2002 ist seglerisch vorbei, lassen wir sie doch auch einmal kulinarisch ausklingen” meinte Franz Reithmayr während des gemütlichen Beisammenseins nach der Generalversammlung. Er erklärte sich bereit, die Organisation zu übernehmen und startete gleich eine Umfrage, ob die Club-Mitglieder an einem SCR-Ganslessen Interesse haben und gerne daran teilnehmen möchten.

Samstag, den 23. November 2002, trafen wir (ca. 30 Personen) in der Römerzeche in Rust ein. In Erwartung der versprochenen Köstlichkeiten nahmen wir an den reservierten Tischen platz. Und keiner wurde enttäuscht - die Gansln waren ein Gedicht!

Die durch den Schmaus verursachte Stille hielt nicht lange an - viel gab es zu erzählen. In der letzten Saison war allerhand los gewesen, es hat Urlaube, Törns, Regatten und sonstige Club-Aktivitäten gegeben. Von den Erinnerungen daran müssen wir ja alle während der langen Winterpause zehren!

Spät erfolgte der Aufbruch. Die Meinung der Teilnehmer zum “Ganslessen” war einstimmig: Diese Veranstaltung muß im nächsten Jahr wiederholt werden.